Richtfest mit Gunst und Verlaub

Besucher des Richtfestes.

Der Richtkranz weht über den zwei City-Wohnhäusern der Einbecker Wohnungsbaugesellschaft (EWG): „Nun Glas zerspringe im Grunde, geweihet seien diese Häuser zur Stunde“, sagte Zimmermann Jörg Kettler in der Giebelrede „nach seines Standes Brauch und Pflicht von der Höh, auf der ich frei und luftig steh“. Er hatte „mit Gunst und Verlaub“ das Wort ergriffen und in Versform vom Bauverlauf berichtet: „Nach Planung dann der Startschuss fiel, die Bagger rollten an und im Gewühl, fand sich so manch wertvolles Fossil, aus Zeiten wie vor Hunderten von Jahren, konnte man von den Archäologen erfahren“.

Die Schlagzahl auf der Baustelle hat ein hohes Tempo erreicht. Während des Richtfestes ruhten kaum die Arbeiten auf dem Dach des zweiten Gebäudes, auf dem bereits die ersten der 8000 Dachziegel liegen. Die ersten Wohnungen sollen im Oktober 2017 nach gut einem Jahr Bauzeit bezogen werden können. EWG-Geschäftsführerin Birgit Rosenbauer berichtete den Gästen des Richtfestes von einem großen Interesse an den Mietwohnungen im Herzen Einbecks. Sie dankte den Handwerkern und dem Architektenbüro ssh aus Hildesheim für die bereits geleistete Arbeit sowie den Anliegern und Nachbarn der Baustelle für die aufgebrachte Geduld.

Oder wie es Zimmermann Jörg Kettler unter dem Richtkranz formulierte: „Auch der Nachbarn sei hier gedacht, die erdulden mussten Staub und Krach, denn während der Arbeit am Haus war es mit der gewohnten Ruhe aus. Doch alles was einmal beginnt, bestimmt auch mal ein Ende nimmt.“

Zimmermann Jörg Kettler.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s